direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Unternehmenskulturen verändern. Karrierebrüche vermeiden.

Die Ausgangslage

Mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen, ist erklärtes Ziel vieler Unternehmen, die zur Förderung der Karrierechancen von Frauen zahlreiche Maßnahmen entwickelt und umgesetzt haben. Dennoch ist der Anteil weiblicher Führungskräfte in Deutschland im internationalen Vergleich noch immer gering und steigt nur langsam an - dies gilt insbesondere für die mittlere und obere Managementebene. Im Januar 2010 betrug der Anteil der Frauen im mittleren Management von DAX-notierten Unternehmen nur 12,5 Prozent, im Topmanagement sogar nur 3,2 Prozent. Es gelingt derzeit nicht, ausreichend Potenzialträgerinnen für nächste Karriereschritte zu gewinnen. Auch wenn ein Angebot für den nächsten Karriereschritt vorliegt, entscheiden sich immer noch viele weibliche High Potentials für eine andere Option.

Projektbeschreibung und -Ziele

An dieser Stelle setzt die Initiative „Unternehmenskulturen verändern - Karrierebrüche vermeiden" an, die Fraunhofer aktuell gemeinsam mit neun Partnerunternehmen (siehe unten) durchführt. Gefördert wird die Initiative vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) als Teil des Stufenplans "Mehr Frauen - mehr Vielfalt in Führungspositionen". Gemeinsam mit den Partnerunternehmen ist es Ziel von BMFSFJ und Fraunhofer, im Rahmen des Projekts die Gründe für Karrierebrüche weiblicher Potentialträgerinnen zu analysieren.

Die Untersuchung konzentriert sich dabei weniger auf die bereits fast flächendeckend verfügbaren Maßnahmen wie bspw. zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie, zur Kompetenzentwicklung von Frauen oder zur Bildung von Frauennetzwerken, als vielmehr auf die Unternehmenskultur als übergeordneten Stellhebel für die Führungsbeteiligung von Frauen. Die Untersuchungsergebnisse sollen anschließend dazu genutzt werden, bestehende Maßnahmen in den Partnerunternehmen im Rahmen unternehmensspezifischer Workshops entsprechend weiter zu entwickeln und Veränderungsprozesse einzuleiten.

Ergebnisse

Im Oktober 2012 fand die Abschlusskonferenz des Projekts in Berlin statt. Die Publikation des Projekts finden Sie unter folgendem Link: http://publica.fraunhofer.de/eprints/urn:nbn:de:0011-n-2171498.pdf

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Gefördert vom